Nehmen Sie Kontakt auf.

Sie benötigen weitere Informationen zu einer bestimmten Leistung?
Sie haben eine konkrete Projektanfrage oder möchten einen Gesprächstermin vereinbaren?

Dann sind Sie hier genau richtig. Schreiben Sie uns ein paar Zeilen und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

Social Media Newsroom

Dreh- und Angelpunkt Ihrer aktuellen Online-Inhalte

Der Social Media Newsroom vereint die unterschiedlichsten Online-Aktivitäten wie z.B. Facebook Statusmeldungen, Tweets, YouTube Videos und Flickr Bilder auf einer übersichtlichen Website. Diese Art der Newsrooms stellen eine Weiterentwicklung der klassischen News- und Pressebereiche im Internet dar.

Die Multimedia-Inhalte (Texte, Bilder Videos etc.), die ein Unternehmen auf den verschiedenen Social Media Plattformen einpflegt, werden in einem Social Media Newsroom wiederverwendet, indem sie aggregiert werden und auf einer gemeinsamen Website zusammenfließen.

Beispielhafter Aufbau eines Social Media Newsrooms inklusive Vernetzung mit Social Media Plattformen, Medienportalen sowie den eigenen Webpräsenzen

Was unterscheidet den Social Media Newsroom vom Online-Pressebereich?

  • Ein besonderer Vorteil eines Social Media Newsroom gegenüber einem autarken Pressebereich liegt in der Suchmaschinenoptimierung. Die auf Web 2.0 Portale ausgelagerten Multimedia-Inhalte fördern mit guter Verschlagwortung (Social Tagging) sowie durch die Verlinkungen untereinander und zum Newsroom ein gutes Suchmaschinen-Ranking.
  • Im Gegensatz zum klassischen Pressebereich gibt es bei einem Social Media Newsroom keine Zugangsbeschränkungen, wie etwa die Akkreditierung von Journalisten.
  • In einem Pressearchiv werden vor allem Bild- und Textinhalte zentral auf einer Website gesammelt. Beim Social Media Newsroom werden die Inhalte jeglicher Form auf öffentliche und frei zugängliche Accounts von Online-Diensten ausgelagert. Gebündelt tauchen sie dann als verlinkte Inhalte im Social Media Newsroom auf. So werden die Informationen dezentral organisiert. Vorteil dabei ist, dass die Inhalte sowohl im Newsroom als auch auf externen hochfrequentierten Portalen auffindbar sind.
  • Ein weiterer Pluspunkt ist die Verwendung von Web 2.0 typischen Werkzeugen und Standards, die der Verbreitung von Online-Inhalten dienen. So können Blogger ganz selbstverständlich Videos, Fotos und sonstige Dokumente des Newsrooms in ihrem Blog einbetten, um darüber zu berichten.
  • Der Social Media Newsroom bietet neben den standardmäßigen Kontaktinformationen zum Unternehmen durch die Anbindung von sozialen Netzwerken wie z.B. Twitter, Facebook, Skype und Xing viele weitere Möglichkeiten, mit dem Unternehmen zu kommunizieren.
  • Durch das Angebot von RSS-Feeds können alle Inhalte abonniert werden und müssen nicht verschickt werden.
  • Statt dem einseitigen Auswerfen von Informationen setzt ein Social Media Newsroom auf Dialoge und übernimmt die aus Blogs und Foren bekannten Kommentar-, Rating- und Sharefunktionen.
  • Alle Inhalte stehen unter einer eigenen URL zur Verfügung, die das gezielte Referenzieren ermöglicht. So können nicht nur Blogger auf die Inhalte verlinken, sondern auch das Unternehmen kann alle Links bei Bookmarking-Diensten einstellen, dort verschlagworten und mit anderen Nutzern teilen.