Nehmen Sie Kontakt auf.

Sie benötigen weitere Informationen zu einer bestimmten Leistung?
Sie haben eine konkrete Projektanfrage oder möchten einen Gesprächstermin vereinbaren?

Dann sind Sie hier genau richtig. Schreiben Sie uns ein paar Zeilen und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

Individuelles Netzentgelt (§ 19 Absatz 2 Satz 1 StromNEV)

Hauptvoraussetzungen einer Netzentgeltreduzierung gemäß § 19 Abs. 2 S. 1 StromNEV:

  • Der Höchstlastbeitrag des Letztverbrauchers muss vorhersehbar und erheblich von der Jahreshöchstlast in der jeweiligen Netzebene abweichen.
  • Individuelles Netzentgelt darf nicht weniger als 20 % des veröffentlichen Netzentgeldes betragen.
  • Zur Beurteilung ob eine erhebliche Abweichung von der Jahreshöchstlast i.S.v. § 19 Abs. 2 S. 1 StromNEV vorliegt, ist neben der Einhaltung der Hochlastzeitfenster zusätzlich eine erhebliche Lastverschiebung durch den Letztverbraucher zu verlangen.
  • Diese sogenannten Erheblichkeitsschwellen sind in folgender Tabelle aufgeführt.

Erheblichkeitsschwellen

Netz-/Umspannebene Prüfung Werte 2011 für 2012
Komplettes Jahr
HöS 5%
HöS/HS 10%
HS 10%
HS/MS 20%
MS 20%
MS/NS 30%
NS 30%

Ab 2013 ist neben der Einhaltung der Erheblichkeitsschwellen zusätzlich eine Mindestverlagerung von 100 kW in allen Netz- und Umspannungsebenen erforderlich.

Individuelles Netzentgelt (§ 19 Absatz 2 Satz 2 StromNEV)

Ab 01.01.2014 tritt folgende Regelung für Abnehmer von mehr als 10 Gigawattstunden pro Kalenderjahr (an einer Entnahmestelle) in Kraft:

  1. 20 % des veröffentlicheten Netzentgeltes, im Falle einer Benutzungsstundenzahl von mindestens 7.000 Stunden im Jahr;
  2. 15 % des veröffentlicheten Netzentgeltes, im Falle einer Benutzungsstundenzahl von mindestens 7.500 Stunden im Jahr oder
  3. 10 % des veröffentlicheten Netzentgeltes, im Falle einer Benutzungsstundenzahl von mindestens 8.000 Stunden im Jahr.

 

 

Antragstellung

Hochlastzeitfenster der § 19 StromNEV
§ 19 StromNEV
  • Der Antrag für das individuelle Netzentgelt bzw. die Netzentgeltbefreiung durch den Letztverbraucher oder den Netzbetreiber ist spätestens im Kalenderjahr 2012 bis Ende 2012 zu stellen.
  • Ab 2013 ist der Antrag jeweils bis zum 30.09. (möglichst in der ersten Jahreshälfte) zu stellen. Zuständig ist in der Regel die Bundesnetzagentur.
  • Die Antragstellung ist auch durch Dritte möglich.

Fast 1.700 Unternehmen haben Antrag auf
§ 19 Abs. 2 Satz 1 StromNEV in 2012 gestellt.
WiRo Consultants unterstützen Sie gerne dabei!

Informationen zum webbasierten WiRo § 19 StromNEV-Rechner finden Sie hier.

Ihr Ansprechpartner zum § 19 StromNEV
Photo of Andreas  Vogel
Andreas Vogel
M.Eng. (FH)
Energieconsultant
Tel.
+49 241 / 565 285-25
Google-Profil